Mittwoch, 24. Mai 2017

Empties 4/2017 // Meine aufgebrauchten Produkte

Hallo ihr Lieben!

Ich habe einen aufgebraucht-Post für euch! Ich freue mich immer sehr, wenn ich diese Art von Post schreiben darf. Ich zeige euch, welche Produkte ich in letzter Zeit aufgebraucht habe und was ich von ihnen halte. So bekommt ihr einen guten Eindruck. Ich habe das Produkt immerhin komplett aufgebraucht und konnte mir eine Meinung bilden.



Lasst uns mit den Produkten zum Duschen beginnen:


Zum einen ist das Balea Duschgel Frozen Breeze leer geworden. Dieses Produkt hat beim Umzug leider Kontakt zu meinem Abschminköl von Balea gehabt. Deshalb sieht die Verpackung so unschön aus. Das fand ich sehr schade, denn das Duschgel an sich ist unfassbar toll! Für den kleinen Preis hat es so toll nach Himbeer und Veilchen geduftet. Dazu kommt dann noch, dass das Produkt eine wunderbare pastelllilane (ist das ein Wort? Man weiß es nicht...^^) Farbe hat. Ich war absolut verliebt und bin tief traurig, dass ich es nicht nachkaufen konnte. Ich bin mir relativ sicher, dass in diesen Duschgels von Balea Mikroplastik enthalten ist. Beschwören kann ich allerdings nichts... Ich habe mich über jede Dusche mit diesem Produkt gefreut. Wenn es das Produkt noch einmal geben sollte, würde ich es sofort kaufen.

Außerdem ist das Balea Winter Protect Shampoo leer geworden. Ich freue mich, dass es endlich leer ist. Wegen der Semesterferien stand es so lange in der Dusche rum ohne leer zu werden. Ich wasche meine Haare nur circa alle 3 Tage, da hält ein Shampoo natürlich schon recht lange. Dieses hat gepflegt, aber bei dem Namen hätte ich mir einfach mehr erwartet. Es gibt das Shampoo nicht mehr zu kaufen, deswegen geht es direkt weiter zum nächsten Produkt.

Die Balea Beautiful Long Spülung habe ich schon ein paar Mal verwendet, wenn ich die Oil Repair Spülung etwas über hatte. Letztes Mal hat sie mir besser gefallen. Da hatte ich auch noch dunkle Haare und sie waren etwas länger. Für den Preis macht sie immer noch weiche Haare, die sich gepflegt anfühlen. Trotzdem werden meine Haare nicht so ganz gebändigt und sehen trocken aus, obwohl sie es nicht sind. Ich denke nächstes Mal werde ich wieder zur Oil Repair Spülung greifen oder mal was ganz anderes probieren.


Außerdem habe ich zwei Handcremes leer gemacht:


Ich habe nach wie vor sehr trockene Hände. Ich hoffe, dass sich das jetzt bald legt, wenn man nicht mehr täglich die Heizung an hat. Teilweise waren meine Hände so trocken, dass ich schon Kaufmann's Kindercreme drauf machen musste.

Am Bett hatte ich die Essence Handcreme. Der Duft nach Vanille war nach einer Weile schon recht langweilig. Es war auch nicht mein liebster Vanilleduft... Ich war froh, dass sie aufgebraucht war. Die Creme hat sehr leicht gepflegt und ist auch schnell eingezogen. Wär vielleicht was für die Handtasche gewesen. Für unterwegs hatte ich aber diese Handcreme:

Die kleine Probe der Rituals Handcreme hatte ich in meiner Federmappe für die Uni. Dafür, dass sie so klein ist, hat sie doch recht lange gehalten. Die Pflegewirkung sehe ich kritisch, es fühlte sich sehr wachsig an. Das Gefühl war nicht schlecht, die Creme war auch verhältnismäßig schnell eingezogen. Über den Duft müssen wir gar nicht reden. Ich liebe die Reihe, die nach indischer Rose riecht ein wenig zu sehr. Seitdem ich das Shampoo hatte, erinnert mich die Reihe immer daran. Kaufen würde ich sie nicht.

Ein paar Produkte hab ich noch:



Das Treaclemoon Soft Watermint Rain Duschgel hat mich enttäuscht. Im Fläschchen riecht das Duschgel so toll, aber in der Dusche merkt man nicht viel von dem Duft. Ich dachte auch irgendwie, dass da 100ml drin sind, aber es sind nur 60. Das hat sich wirklich schnell aufgebraucht. Wird nicht nachgekauft.

Das CD Deo Orangenblüten habe ich von meiner Mutter bekommen, weil sie den Duft nicht mochte. Es ist auch nicht mein liebster Duft, aber die Qualität des Deos ist die normale CD Qualität, die ich sehr schätze. Ich habe es aufgebraucht, werde aber eine andere Duftrichtung nachkaufen.

Außerdem sind zwei Kiehl's Proben leer geworden:



Aus der Olive Fruit Oil Reihe habe ich das Shampoo und den Conditioner getestet. Diese Produkte sollen extra für trockene und unterversorgte Haare sein. Ich habe nicht in Erinnerung, dass die Produkte überdurchschnittlich pflegend war. Würde ich nicht nachkaufen.

*Hier* verlinke ich euch meinen letzten aufgebraucht-Post.

Erzählt mir gern von den Produkten, die ihr in letzter Zeit aufgebraucht habt. Kennt ihr einige von diesen Produkten?

Liebe Grüße!

Sonntag, 21. Mai 2017

Zoella Badeprodukte getestet! [Review Badezusätze #42]

Hallo ihr Lieben! 

Ich habe euch in *diesem* Post einige Zoella Produkte gezeigt. Dort zeige ich euch auch den ganzen "Display". Zoella Produkte gibt es jetzt nämlich auch im Rossmann zu kaufen! Bei meinem letzten England-Trip habe ich noch zwei weitere Produkte gekauft und möchte euch nun kurz meine Meinung zu den Badeprodukten der Zoella Linie sagen, die ich getestet habe.


Scooper Dooper Schaumbad: Das Produkt riecht angenehm blumig, aber irgendwie fehlt mir etwas. Der Duft ist nicht besonders. Ich kann mir aber vorstellen, dass es extra entwickelt wurde, um der breiten Masse zu gefallen. Das wird es sicherlich. Das Produkt schäumt gut und der Schaum bleibt auch eine Weile auf dem Wasser. Den Pott empfinde ich als unpraktisch, weil man das Produkt rauskippen muss, oder mit der Hand reingehen muss. Das Schaumbad ist aber sehr ergiebig. Ich bekomme bestimmt viele Bäder raus. Der Badezusatz macht keine Farbe, sondern nur Schaum und man hat den Duft in der Nase. Die Haut war nach dem Bad angenehm weich. Ich werde das Produkt gern weiter verwenden. Es ist ein recht einfaches und unkompliziertes Bad.

Le Fizz: Dieses Produkt ist ein Sprudelbad. Leider sprudelt es kaum. Da habe ich mir echt mehr erwartet. Der Duft ist leider auch nicht mein Ding. Wenn ich direkt am Produkt rieche finde ich ihn ganz schrecklich. Niedrig dosiert im Bad war es dann ok, aber nochmal kaufen würde ich mir Produkte aus der Reihe sicher nicht. Im Bad war der Duft angenehm süß, da ist er nicht zu aufdringlich. So ein Fizzbar macht keinen Schaum und bringt kaum Pflegewirkung. Ich hätte gedacht, dass ich das Produkt mehr mag. Zoe benutzt es immer zu anderen Produkten dazu, das kann man machen, es gibt aber bessere Produkte. Diese Duftrichtung sowieso nur limitiert erhältlich, deshalb bin ich gespannt auf den Nachfolger.

Sugar Dip: Hierbei handelt es sich um ein Badesalz. Beim Duft hat sich das gleiche Problem wie beim Le Fizz Sprudelbad ergeben, da sie zur gleichen Duftrichtung gehören. Die scheint einfach nichts für mich zu sein. Die Pflegewirkung ist minimal feststellbar. Ich gebe zu, dass die Präsentation toll ist, aber die Produktverpackung ist eher so mittel. Der Duft ist im Badewasser angenehm vanillig-süß. Es entsteht keine Farbe oder sonstige Extras. Auch hier: leider kein Nachkaufprodukt. Ihr seht ja oben, wie schön die Verpackung ist. Wie ein kleiner Zuckerhut. Ausgepackt sieht es dann so aus:


Mir ist aufgefallen, dass absolut alles in Folie verpackt ist - umwelttechnisch ist das natürlich fragwürdig, aber es kann immerhin nicht angefasst werden. Allerdings kann man den Duft so auch gar nicht testen.

Ich finde Zoe hat sich echt Mühe gegeben und wir bekommen hier die ersten Versuche ihrer Kosmetik zu kaufen. Ich finde die Teile unglaublich süß. Ich habe einen hohen Maßstab angesetzt und die Produkte sind hinter den Erwartungen zurück geblieben. Versteht mich nicht falsch... Die Produkte sind ganz nett, aber für den Preis gibt es bessere Produkte, wie ich finde. Ich bin gespannt, welche Produkte als nächstes neu kommen werden und hoffe auf die Weihnachtskollektion!?^^

Was haltet ihr von den Zoella Produkten?

Liebe Grüße!

Donnerstag, 18. Mai 2017

Nars Creamy Concealer vs. Urban Decay Naked Concealer!

Hallo ihr Lieben!

Heute versuche ich mich mal an einem Blogpost, den ich schon seit langer Zeit schreiben möchte. Es soll um zwei High End Concealer gehen, die ich schon seit Jahren benutze. Diese beiden Produkte werden immer wieder verglichen und deswegen möchte ich meine Sicht der Dinge teilen. Es geht um den Nars Radiant Creamy Concealer und den Urban Decay Naked Skin Weightless Concealer. Ich finde die Produkte sind einerseits vergleichbar, andererseits aber auch nicht.



Erstmal die Fakten:

Nars: 
Kosten: 23 Pfund (GB), ca 30 Euro (Sephora.fr)
Inhalt: 6ml
Bezugsquellen: Im Ausland (z.B. Sephora oder Selfridges)
Farbauswahl: ~ 16 verschiedene Farben


Urban Decay:

Kosten: 25,99 Euro (Douglas)
Inhalt: 5ml
Bezugsquellen: In Deutschland, z.B. Douglas
Farbauswahl: 11 Farben bei Douglas

Hier gibt es schon mal keinen klaren Gewinner. Urban Decay bekommt man wesentlich einfacher, bei der Farbauswahl gewinnt Nars für mich, da sie mega helle Farben im Sortiment führen. 

Es gibt verschiedene Arten Concealer anzuwenden. Das Werkzeug auch wichtig. Ich werde versuchen alles zusammenzufassen. 

So sieht der Applikator aus:



Oben: Urban Decay
Unten: Nars

Unter den Augen:

Das Produkt von Nars sieht unter den Augen meiner Meinung nach sehr dick aus. Es ist schlecht zu verteilen und wenn man trockene Stellen oder Fältchen hat, betont es sie unschön. Ich verteile das Produkt am liebsten mit den Fingern, damit die Wärme der Haut das Produkt schön einklopfen kann. Anschließend gehe ich gern mit einem feuchten Beautyblender rüber um Überschuss abzunehmen. Der Concealer deckt sehr gut. Am Anfang hab ich immer gesagt, dass der Concealer in der Farbe Chantilly neutral ist. In letzter Zeit würde ich aber sagen, dass er einen Gelbstich hat. Insgesamt benutze ich ihn aber eigentlich nicht mehr unter den Augen...

Das Produkt von Urban Decay ist wesentlich besser zu verteilen, da es etwas flüssiger ist. Die hellste Farbe ist wesentlich dunkler als Chantilly von Nars und für mich daher zu dunkel unter den Augen. Ich verwende den Concealer nur noch selten für den Bereich. Der Concealer setzt sich nicht so schnell ab, aber ganz ohne kommt das Produkt auch nicht aus. Auch dieser Concealer ist eher gelbstichig.

Im Gesicht:

Im Gesicht verhält sich das Nars Produkt anders. Meiner Meinung nach ist die Farbe auf größeren Bereichen der Haut weniger gelbstichig. Es lässt sich auch besser verteilen, dennoch muss man bei der Formulierung auch Abstriche beim Verteilen machen. Da muss man sich schon etwas Zeit nehmen. Das Finish des Concealers hingegen beeindruckt mich sehr. Besonders bei der Benutzung im Gesicht entsteht ein leichter, unterschwelliger Glow, der gar nicht schimmert. Nicht einmal in der Sonne sieht man irgendwelche Glitzerpatikel. Ich finde das Finish sehr natürlich - und das trotz der hohen Deckkraft. 

Bei Urban Decay habe ich festgestellt, dass sich das Produkt unschön in den Gesichtshaaren absetzt. Zum Beispiel hatte ich erst neulich einen dunklen Concealerrand um die Augenbrauen herum. Das fand ich eher unschön. Die Farbe kommt mir besonders bei diesen Situationen recht orange/gelbstichig vor. Darüber hinaus könnte die Farbe im Winter heller sein, wenn es nach mir geht. Vielleicht auch deshalb der orange Rand. Das Finish ist natürlich, hat aber im Vergleich weniger Deckkraft. 

Fazit:

Das Produkt von Nars deckt definitiv besser. Für die Menschen mit sehr hellem Teint wird die Farbe Chantilly echt die Erlösung sein. Das Finish ist wirklich sehr einzigartig und natürlich für die hohe Deckkraft. Wenn man nicht aufpasst, kann das Produkt dann auch unnatürlich aussehen. Dazu kommt, dass man ihn ab und zu schwer verblenden kann und dass er verrutscht. Der Concealer hat also seine Vor-, und Nachteile. Wenn ich ehrlich bin verwende ich im Moment eher andere Produkte, würde aber zu dem Produkt zurück kommen.
Urban Decay lässt einen weniger cake-y aussehen und der kriecht eigentlich nirgendwo hin. Das Finish ist hier auch recht natürlich, obwohl es natürlich nicht an den Nars Concealer herankommt. Urban Decay ist außerdem einfacher zu bekommen. Ein großes Nachteil ist halt, dass das Produkt farblich nicht so gut zu mir passt. Auch dieser Concealer ist im Moment nicht täglich in Benutzung. Das mag aber auch daran liegen, dass er zu dunkel ist.

Letztendlich bin ich nicht fähig mich zu entschieden. Die Produkte sind so unterschiedlich. Ich denke ihr konntet meine Gründe etwas nachvollziehen.

Was denkt ihr über die Concealer?

Liebe Grüße!

Mittwoch, 10. Mai 2017

Zoella Beauty Produkte bei Rossmann / Mein Einkauf

Hallo ihr Lieben!

Mittlerweile wisst ihr es bestimmt schon... Aber wenn nicht: Es gibt Zoella Beauty Produkte bei Rossmann! Ich habe euch den Aufsteller mal abfotografiert:



Hier die untere Hälfte des Aufstellers.



Die Standardreihe der Zoella Produkte (sieht man in den unteren beiden Reihen) bleibt permanent bei Rossmann und wenn der Aufsteller weg ist, wird man die Produkte im Regal finden. Die Macaron-Produkte sind nur als limitierte Edition bei Rossmann zu bekommen. Danach werden sie durch neue Produkte ersetzt. Da bin ich ja gespannt.

Bei meinem ersten Zoella Einkauf durfte diesen drei Schätze mit:



die Wonder Hand Handcreme wollte ich schon SO lange haben. Leider konnte ich sie in England wegen mangelndem Gepäck auf dem Flug noch nie kaufen. Im Nachhinein würde ich sie nicht nochmal kaufen, da das Produkt an sehr hoher Stelle der Inhalttstoffe Mineralöle einsetzt. Das finde ich sehr traurig. Trotz dessen werde ich das Produkt aufbrauchen. 

Ebenfalls lange auf meiner Liste war das Scooper Dooper Schaumbad. Die Verpackung ist so ultra süß. Die originale Serie ist vom Duft her sehr floral und basic... Eigentlich nichts besonderes. Da die Produkte alle irgendwo Folie haben um sie zu versiegeln, könnt ihr die Düfte der Produkte vor Ort leider nicht testen, wenn ich mich recht entsinne. 

Außerdem musste das Soak Opera mit. Das Duschgel hatte in England einen Relaunch. Die unpraktische Flasche wurde schöner gemacht. Trotzdem freue ich mich über meine große 490ml Flasche. Die Verpackung ist so unglaublich süß.

Die Handcreme sieht ohne Verpackung so aus:



Ich habe in Manchester noch ein paar Zoella Produkte gekauft. Wenn ihr euch den Einkaufs-Post mal anschauen wollt, verlinke ich den Post *hier*.

Welche Produkte interessieren euch?

Liebe Grüße!

Montag, 8. Mai 2017

Review zur Lush Muttertagskollektion! (Badezusätze #41)

Hallo ihr Lieben!

Ich habe in England schon im Februar einen Blick auf die Muttertagskollektion werfen können und habe natürlich auch ein paar Produkte mitgenommen. Zu diesen zwei Produkten habe ich mir schon eine Meinung bilden können und ich habe sie schon ausprobiert:



Ups-a-daisy: Die Badekugel soll nach Rosenholz, Rose und Orange duften. Wie ihr schon seht ist die Badekugel um einiges größer als die Mum Badekugel daneben.Die Badekugel sieht schon sehr interessant aus. Ich hatte in Manchester schon eine Demo des Produktes. Davon habe ich euch in meinem Previewpost (hier) ein Foto gezeigt. Ich finde, dass das Produkt eine schöne Farbshow macht. Es ist nichts verrücktes, aber die Farbe zeigt sich in Strahlen, als ob es eine Sonne wär. Die Kugel braucht lange um sich komplett aufzulösen. Man hat also lange was von dem Produkt. Die Farbe, die letztendlich entsteht, ist ein schönes sonnengelb. Ich bin kein besonders großer Freund von gelben Bädern, aber diese Farbe fand ich sehr schön. Der Duft ist sehr dezent und zurückhaltend. Vom Schnuppern an der Badekugel könnte ich den Duft nicht beschreiben. Ich würde vielleicht sagen, dass es leicht blumig duftet. Bisher ist Ups-A-Daisy mein persönliches Highlight der Kollektion.


Mum: Diese Badebombe gibt es in pink und gelb. Sie soll nach Rose und nach Orange und Zitrone duften. Als ich an der Badebombe gerochen habe, kam eher die Rose raus, aber im Badewasser war sie auch wirklich sehr fruchtig nach Orange und Zitrone. Der Duft ist eine echt coole Kombi. Die Badekugel ist echt klein und fizzt leider auch sehr schnell weg. Man sieht ja verschiedene Farben der Badekugel und die entfalten sich zwar auch, aber insgesamt wird das Wasser von vorne herein in einem hellen pink. Fand ich süß, aber auch relativ unspannend. In der Badekugel ist noch eine kleine Nachricht an die Mama, die ich echt niedlich fand. Das erwartet man halt gar nicht. Davon habe ich zwar auch ein Foto gemacht, aber ich habe mich dagegen entschieden das Foto in den Blogpost zu packen. Insgesamt fand ich die Badekugel ganz nett, aber auch nicht unbedingt ein must-have. Zum Verschenken an die Mama finde ich es echt toll und ich habe in Manchester auch noch eine zweite Badebombe gekauft.^^ 

Interessieren euch die Produkte?

Liebe Grüße!

Samstag, 6. Mai 2017

Gesammelter Lush-Einkauf (Mutter- + Vatertag und Ostern!)

Hallo ihr Lieben!

Ich war letzte Woche bei Lush und habe die neuen Muttertagsprodukte zu Gesicht bekommen. Manche Dinge habe ich schon im Februar in Manchester gekauft, aber einiges kam jetzt auch neu dazu. Meine restlichen (nicht-Lush) Manchester-Einkäufe habe ich euch schon gezeigt. Den Post kann ich euch gern *hier* verlinken, falls ihr den noch nicht kennt. Außerdem habe ich ein paar Produkte aus der Oster- und Vatertagskollektion gekauft. Natürlich möchte ich Euch die Produkte gern zeigen und euch meinen ersten Eindruck mitteilen. 



Fangen wir mit den Badeprodukten an:

In Manchester habe ich diese drei Badekugeln für mich gekauft:


Zum einen durfte die Ups-A-Daisy Badekugel mit. Diese Badekugel duftet sehr dezent und angenehm. Ich kann mir den Duft sehr gut für meine Mutter vorstellen. Doch auch mir gefällt er sehr gut. Lush sagt, dass sich der Duft aus beruhigendem Rosenholz, Rose und Orangenöl zusammensetzt. Ich kann die einzelnen Komponenten jetzt nicht rausriechen, aber so in die Richtung Rosenholz hätte ich auch am ehesten geraten. Wirklich ein sehr angenehmer Duft. In dem Preview-Post zur Muttertagskollektion habe ich ein Foto von der Demo zu Ups-A-Daisy eingefügt. Die lieben Lushies haben mir die Badekugel nämlich freundlicherweise demonstriert. Den Post verlinke ich euch hier, wenn ihr Lust darauf habt, die Kugel in action zu sehen. Die Demo hat mich sehr begeistert, deswegen durfte die Kugel natürlich mit. Der Preis liegt bei 4,95€, das ist für die Größe der Kugel schon gerechtfertigt, wie ich finde.

Außerdem durfte Mum mit. Diese Badekugel soll nach Orange/Zitrone und Rose duften. Ich rieche zunächst nur Rose durch. Allerdings duftet diese Badekugel nicht so nach typischer Rose, den Duft mag ich nämlich auch nicht. Ich würde den Duft als leicht und blumig und nicht als schwer und süß bezeichnen. Diese Badekugel ist viel kleiner als Ups-A-Daisy. Ich bin gespannt, ob sie mich im Badewasser überrascht, ansonsten fände ich sie mit 4,25€ relativ teuer. Das ist ja aber schon relativ preiswert für Lush-Verhältnisse. Wir werden sehen.

Außerdem habe ich in Manchester die Preisunterschiede zu Lush in Deutschland ausgenutzt und die Sakura Badekugel gekauft. Sakura habe ich noch nie verwendet und irgendwie hat sie mich schon länger interessiert. Der Duft ist auch sehr dezent und angenehm. Wenn es euch interessiert, werde ich von dem Produkt berichten, sobald ich es testen konnte. Sieht etwas unspektakulär aus, aber man soll ja nicht nur aufgrund des Äußerlichen urteilen, oder?


Aus einer Laune habe ich dann noch den Charity Pot mitgenommen. Wenn man die Creme kauft, unterstützt man Charitys, die Lush aussucht.

Darüber hinaus durfte in Deutschland dann noch diese Produkte mit:



Scrubee ist ein Körperpeeling und gleichzeitig eine Bodybutter. Oben seht ihr ja diese dunklen Steifen. Das sind Mandel- und Kokosnussstückchen, die den Körper peelen sollen. Dazwischen und unten besteht der kleine Kerl aus einer pflegenden Bodybutter mit Honig und Kakaobutter. Duften tut Scrubee dann auch aus einer Mischung von Honig, Mandeln und Kakao. Insgesamt ergibt das einen sehr angenehmen Duft. Ich bin verliebt!

Außerdem habe ich ein Teil aus der Vatertagskollektion gekauft.



Das Smuggler's Soul Shampoo hat mich schon letztes Jahr angesprochen. Dieses Jahr durfte es dann mit, weil mich nichts anderes aus der Kollektion angesprochen hat. Das Shampoo sieht irgendwie cool aus und duftet auch sehr schön. Es soll unter anderem nach Rosenholz und Sandelholz riechen. Leider muss ich den falschen Text in der Pressemitteilung bekommen haben, denn dort stand, dass große Stücke Kakaobutter enthalten ist. Auf Nachfrage im Store kam heraus, dass in dem Shampoo gar keine Kakaobutter verwendet wurde. Das macht mich schon stutzig. Es tut mir leid, wenn das jemanden verwirrt hat. Da habe ich wohl den falschen Text bekommen.

Außerdem durften noch zwei Produkte der Osterkollektion mit.



Diese beiden Produkte ließen sich nur sehr schwer fotografieren. Das linke Produkt heißt Which Came First. Man bezahlt 9,95€ für (theoretisch) drei Bäder. Man muss das Ei in zwei brechen und innen ist dann eine weitere kleine Badekugel enthalten. Theoretisch kann man also mit jeder Hälfte baden und dann noch mit dem "Kern". Letztes Jahr gab es ein ähnliches Produkt. Der Duft war zwar anders und es waren andere Farben enthalten, aber ihr bekommt sicher einen guten Eindruck was mein Problem mit dieser Art von Produkten ist. Ich verlinke euch meinen Post zu dem Produkt gern *hier*. Der Duft von Which Came First ist mit Zitrusfrüchten und Vanille sehr angenehm.

Außerdem durfte Chick'n'Mix  mit. Hier ist es einfach das Produkt auseinander zu nehmen. Dafür bröckelt die Badekugel auch schnell vor sich hin. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Der Duft soll Tonka und Bergamotte beinhalten. Ist nicht mein absoluter Standard-Duft, aber ich finde ihn sehr angenehm und abwechslungsreich. So sieht das Produkt von innen aus:



Ich warte von Chick'n'Mix jetzt keine Wunder. Das Konzept der Badekugel ist niedlich. Es wird wahrscheinlich keine große Farbshow geben oder so etwas. 

*Hier* verlinke ich euch die Preview auf die Muttertagskollektion und *hier* seht ihr den Post zu dem Überblick zu den Vatertagsprodukten. Die Osterkollektion gibt es noch circa zwei Wochen zu kaufen, wenn euer Lush noch Produkte vorrätig hat.

Was interessiert euch von den Produkten? Habt ihr schon etwas eingekauft? Lasst es mich wissen!

Liebe Grüße!

Montag, 1. Mai 2017

Meine Lieblingsprodukte der letzten zwei Monate

Hallo ihr Lieben!


Endlich ist es wieder soweit - ich schaffe es, euch meine Monatsfavoriten von März und April zu zeigen. Es hat sich einiges angesammelt, von daher lasst uns direkt loslegen.


Ich habe einige Favoriten aus dem Bereich Teint:



Zum einen habe ich das Soap and Glory One Heck Of A Blot Puder verwendet. Dieses Puder habe ich im Februar in Manchester gekauft. Bisher benutze ich es total gern, wenn ich keine zusätzliche Deckkraft möchte und ein mattiertes Finish erzielen möchte. Allerdings verursacht das Puder kein sonderlich pudriges Finish, wenn man nicht zu viel verwendet. Ich freue mich, dass ich dieses Puder gekauft habe. 

Außerdem habe ich das Catrice Blush Meet Berry aus der One, Deux, Trois LE verwendet. Es macht einfach eine sehr schöne Wange. Das Blush hat eine altrosane Farbe und ist matt. Das fand ich besonders in Kombination mit dem nächsten Produkt toll. 

Ich habe vor einer Weile die Sleek Solstice Highlighterpalette bei Müller gekauft. Die Palette enthält vier verschiedene Töne. Ich habe mich in die gelbe Farbe unten links verliebt. Der Highlighter ist im Moment fast täglich auf meinen Wangen. Dafür, dass ich mich erst an Highlighter ranprobiere, ist das ganz schön beachtlich. *Hier* verlinke ich euch den Post, indem ich euch die Palette das erste Mal zeige. Ich zeige euch dort auch die Farben und swatche sie auch. Schaut gern bei dem Post vorbei. 

Natürlich geht es noch weiter mit Teint-Produkten:



Man hört ja alle möglichen Meinungen über diese Liquid Colour Correcting Produkte von Essence... Ich weiß nicht, ob man die bei jeder Essence Theke bekommen kann... Ich habe auf jeden Fall die rosafarbene Nuance gekauft und verwende sie seitdem regelmäßig unter den Augen. Das Produkt hellt die Partie leicht auf. Der Concealer hat jetzt keine starke Deckkraft, aber ich merke einen Unterschied wenn ich das Produkt mal vergesse. Ich habe das Gefühl, dass meine Augenschatten ohne den Concealer stärker durchscheinen. 

Die  Revlon Colourstay Foundation für trockene und normale Haut in der Farbe 110 Ivory habe ich auch in Manchester gekauft. Diese Foundation ist sehr schön hell und ich habe sie hin und wieder gern verwendet. Normalerweise trage ich selten Foundation, aber wenn, dann war es eigentlich dieses Produkt. Ich muss mir nur noch was einfallen lassen um den Pinkstich zu neutralisieren. Das fällt mir nämlich leider schon auf. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht diese Foundation aufzutragen. Das soll schon was heißen.

Die Essence Camouflage ist erst mit der letzten Sortimentsumstellung bei mir eingezogen. Seitdem habe ich die Camouflage immer dann verwendet, wenn ich die Revlon Foundation nicht verwendet habe. Ich trage das Produkt im ganzen Gesicht auf, beziehungsweise überall dort, wo ich die Deckkraft gebrauchen kann. Das Produkt hat meiner Meinung nach eine recht hohe Deckkraft ohne maskenhaft und unnatürlich zu wirken. Der Concealer glänzt nicht zu krass, ist aber auch nicht matt. Das Finish gefällt mir sehr. Die Farbe 05 ist die hellste und sie passt, wenn ich sie gut verblende. 

Als Lidschattenfavorit hat sich ein ganz alter Bekannter entpuppt:



Ihr seht hier den Natural Collection Lidschatten in der Farbe Milk Chocolate. Ich habe ihn mit einem Blendepinsel auf dem ganzen beweglichen Lid aufgetragen und ihn dann verblendet. Sehr einfacher, matter Lidschattenlook, der mir aber für den Alltag sehr gefällt.

Ich habe auch endlich daran gedacht, euch einen mittlerweile schon recht alten Favoriten zu zeigen: 



Ich habe die Schlafmaske von Ebelin lieben gelernt. In meinem WG Zimmer gibt es keine Vorhänge, die komplett abdunkeln. Da es in meinem Zimmer deswegen immer relativ hell ist, hilft mir das Produkt sehr beim Schlafen. Für den kleinen Preis würde ich sie mir jeder Zeit nachkaufen. Manchmal rutscht sie nachts zwar vom Kopf, aber das ist für mich kein großes Problem. Ich setze sie dann einfach wieder auf. Durch die zwei elastischen Bänder lässt sich die Größe anpassen, sodass sie mir gut passt.

Achtung Weltwunder: Michele hat zwei Haarprodukte in ihren Favoriten:


Ich habe mir in letzter Zeit oft Locken gemacht. Dafür hatte ich mir im Januar den Remington Pearl Wand bestellt. Der hat eine konische Form und macht richtig schöne Locken, die auch mehrere Tage halten. Auf Instagram seht ihr auch ein Foto von mir mit Locken.

In Kombination verwende ich die Balea Lockenlotion, die ich vor einer ganzen Weile von Balea zugeschickt bekommen habe. Das war natürlich wie immer kosten- und bedingungslos. Das Zeug klebt sehr stark an den Händen. Ich mache mir eine kleine Menge in die Hände und verteile es dann in den Längen. Ich habe das Gefühl, dass die Locken dadurch etwas definierter werden. Vielleicht hilft es auch bei dem Halt. Das kann ich aber nicht so richtig nachweisen. Diese beiden Haarprodukte habe ich auf jeden Fall regelmäßig verwendet. Den (zugegebenermaßen schon alten) Blogpost zu den Balea Produkten verlinke ich euch gern *hier*.

Meinen letzten Favoritenpost verlinke ich euch *hier*, falls euch das Thema generell interessiert.

Erzählt mir in den Kommentaren doch gern von den Produkten, die ihr in letzter Zeit gern verwendet. Vielleicht kann ich mir den ein oder anderen Favoriten abschauen.

Liebe Grüße!