Freitag, 18. August 2017

Meine Review zur Essence Camouflage

Hallo ihr Lieben!

Ich habe die Essence Camouflage schon so oft angesprochen. Deshalb wollte ich euch mal gebündelt meine Meinung zu dem Produkt aufschreiben. Besonders in letzter Zeit habe ich das Produkt sehr ausgiebig verwendet. Daher kommt jetzt meine Review.


Eine Camouflage ist im Prinzip erstmal ein Concealer, der sehr stark deckend sein soll. Es gibt das Produkt meines Wissens nach in zwei Nuancen. Der Preis liegt bei 2,45€ und es sind 5 Gramm enthalten. Ich habe die Farbe 05. Laut der DM Homepage ist das Produkt auch ölfrei, falls das jemanden interessiert.

Meiner Meinung nach ist das Produkt stark deckend, allerdings nicht so wie die Catrice Camouflage. Die ist ja auch sehr beliebt! Das Produkt von Essence deckt zwar etwas weniger stark, dennoch sieht die Essence Camouflage dann auch nicht so cakey und "geschminkt" aus. Man erzielt hier eher ein natürlich strahlendes Finish. Ich mag es die Essence Camouflage großflächig anstatt Makeup aufzutragen. Hier finde ich sie besser geeignet als die von Catrice, weil das Essence Produkt einfach natürlicher wirkt. So sieht der Applikator aus:


Das Finish ist nicht matt, aber auch nicht sonderlich glänzend. Ich mag dieses natürliche Finish sehr. Das Gesicht klebt bei großflächigem Auftrag etwas, deswegen gebe ich gern einen Puder wie z.B. mein MAC MSF Natural oder das Soap & Glory One Heck Of A Blot darüber. Der Concealer hält dann auch recht gut, besonders wenn man sich nicht andauernd im Gesicht anfasst. Das ist ja mit jedem Produkt so. Besonders an heißen Tagen ist das Produkt bei mir auf der Nase etwas "aufgebrochen". Ich weiß nicht, ob ihr das Problem kennt. Dennoch betont es keine Poren und macht die Haut einfach ein bisschen schöner.

Die Farbe ist für mich derzeit hell genug. Unter den Augen helle ich den Concealer mit einem weißen Concealer etwas auf, dann passt er mir auch da. Unter den Augen probiere ich im Moment noch mehr rum. Ich verwende die Camouflage da also nur hin und wieder. Hier ein Vergleich von Farben, damit ihr den Unterschied seht:


V.l.n.r.: Essence Camouflage 05 Ivory, Collection Lasting Perfection Concealer 01 Fair, Catrice Liquid Camouflage 005. 

Die Essence Camouflage sieht sehr viel heller aus. Das ist sie aber nicht wirklich. Sie ist einfach um einiges rosastichiger als der Rest der Farben. Die Catrice Camouflage ist in Wirklichkeit einen ganz kleinen Ticken heller als die Essence Camouflage.

Der Verbrauch ist bei dem Produkt gefühlt sehr hoch. Das gleiche habe ich aber auch bei der Catrice Camouflage bemerkt. Durch den günstigen Preis kaufe ich sie auch gern mal nach. 

Mein Fazit fällt durchweg positiv aus. Ich verwende den Concealer sehr gern im Gesicht und auch unter den Augen. Da muss ich ihn allerdings ein wenig aufhellen. Ich bin gespannt, ob mir die Farbe im Winter noch hell genug sein wird. Die Haltbarkeit ist gut, das Finish ist toll. Für den Preis ist der Concealer für mich eine absolute Empfehlung!

Kennt ihr das Produkt?

Liebe Grüße!

Sonntag, 13. August 2017

Balea Wasserspray [Review]

Hallo ihr Lieben!

Ich habe gesehen, dass sehr viele Leser immer wieder auf meinen Post zu den Thermalwassersprays klicken, den ich geschrieben, als mein Blog noch ganz neu war. Auf meinem Blog gibt es zwei Posts zu Wassersprays. Der erste ist eine Review zu dem Balea Wasserspray. Diesen Post aus dem Juni 2011 kann ich *hier* nochmal verlinken. Darüber hinaus habe ich auch 2011 einen Vergleichspost von verschiedenen Thermalwasser/Wassersprays geschrieben. Dieser ist *hier* verlinkt, falls euch der Vergleich interessiert. Unabhängig von diesem Post habe ich das Spray vor einiger Zeit gekauft. Ich denke, dass sich das Produkt in den sechs Jahren etwas verändert hat, deshalb hier eine frische Review.

So sieht das gute Stück aus:



Es gibt neuerdings auch Balea Wassersprays mit Duft, da haben mich die Inhaltsstoffe allerdings gar nicht überzeugt. Schaut euch das erstmal an, bevor ihr es kauft. In diesem normalen Wasserspray ist nur Wasser und Nitrogen drin. Das fand ich schon positiv. Kosten tut es 1,45€ und es sind 150ml drin. Vor allem wenn man das Produkt im Gesicht verwenden möchte, sollte man da auf die Inhaltsstoffe achten.

So sieht der Sprühkopf aus:



Ich habe das Spray unter anderem als Erfrischungsspray an heißen Tagen verwendet. Nach ausgiebiger Benutzung kann ich sagen, dass der Sprühkopf noch nicht ideal ist. Man hat hin und wieder schon einzelne große Wassertropfen im Gesicht. Das stört mich jetzt nicht so, aber ich weiß, dass einige da sehr empfindlich sind. Für den Preis ist der Sprühkopf schon in Ordnung. Ich finde das Produkt super erfrischend. Wie oben schon erwähnt sind die Inhaltsstoffe nur Wasser und Nitrogen. Hier sind jetzt keine Wunderheiler drin, es ist eben nur Wasser in einer Sprühflasche. Ja, könnte man theoretisch selbst machen, aber für den Preis kann man es eben auch kaufen. 

Auf der Flasche steht, dass es auch zur Makeup Fixierung geeignet ist. Ich habe nicht wirklich das Problem, dass mein Makeup nicht lange hält. Es ist eben nur Wasser. Es wird das Makeup nicht länger haltbar machen würde ich sagen. Es nimmt ein puderiges Finish vom Gesicht, aber mehr würde ich jetzt nicht erwarten.

Besonders an heißen Tagen stelle ich das Produkt gern in den Kühlschrank. Für die schlanke Flasche findet man eigentlich immer einen Platz. Zum Mitnehmen ist das Produkt allerdings nicht so gut geeignet, denn ich finde die Flasche dafür recht groß. Besonders in der Uni komme ich mir mit so einer riesigen Flasche doof vor. Wenn man diese Flasche mit der von Evian vergleicht, sieht man schon einen eindeutigen Unterschied. Das Produkt riecht nach nichts. Es ist ja auch nur Wasser enthalten. Erfrischen tut das Produkt auf jeden Fall. Ich würde es wieder kaufen.

Wie findet ihr das Spray? Macht ihr euch sowas einfach selbst oder kauft ihr gern mal so ein Spray?

Liebe Grüße!

Mittwoch, 9. August 2017

Review Lush Pink Penguin und Blackberry Bath Bomb (Badezusätze #45)

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mal wieder Badezusätze getestet und möchte euch meine Meinung sagen. Es handelt sich bei den Produkten um permanente Lush Produkte. Irgendwie teste ich viel zu wenig von den Produkten des Standardsortiments. Leider habe ich jetzt gesehen, dass die beiden Produkte wohl im September ausgelistet werden. Wenn ihr eins davon haben wollt, dann muss das wohl jetzt sein. Diese beiden Produkte habe ich getestet:



Zuerst habe ich mit Blackberry Bath Bomb gebadet:



Die Badekugel hat stark gesprudelt und hat sich dann relativ schnell aufgelöst. Es gab keine anderen Farben oder Effekte außer dem Sprudeln. Die Wasserfarbe war sehr schön fliederfarbend. Den Duft der Badekugel konnte ich im Wasser leider nicht mehr wirklich wahrnehmen. Es hat zwar nach irgendwas geduftet, aber nicht so, wie die Badekugel vor dem Auflösen gerochen hat. Es ist kein schlechter Duft, aber eben auch nicht das was ich erwartet habe. Eine Pflegewirkung konnte ich nicht wirklich feststellen, allerdings habe ich auch echt lange gebadet. Das muss man immer berücksichtigen. Die Badebombe soll laut Lush Homepage auch nicht unbedingt pflegen. Das Produkt kostet 4,75€. Für mich persönlich wird es kein Nachkaufprodukt. Ich teste viel zu gern neue Produkte.

Dann habe ich den Pink Penguin getestet:



Das ist ein Mehrfachschaumbad. Das bedeutet, dass man das Schaumbad an dem Stiel in der Badewanne herumswirlt oder unter das einlaufende Badewasser hält. Dann entsteht relativ viel Schaum. Das hat wirklich gut funktioniert. Wenn man das Produkt unter den Wasserstrahl hält, entsteht schnell Schaum. Ich habe auch das Gefühl, dass man mehr Produkt verwendet. Bei mir ist diese Art von Produkt schon oft von dem Stiel ab gefallen. Das ist hier zum Glück nicht passiert. Es gab wie gesagt sehr viel Schaum und schönes rosanes Badewasser. Der Duft war angenehm fruchtig. Das fand ich sehr schön. Ich denke, dass ich aus dem Produkt circa drei Vollbäder bekommen werde. Bei dieser Art Produkt kann man natürlich super selbst dosieren, wie viel Schaum und Farbe man im Badewasser haben möchte. Ich wollte schon ein intensives Badewasser. Nachdem man das Schaumbad verwendet hat, kann man es auf etwas Papier legen und es trocknen um es dann für die nächste Verwendung wegzulegen. Ich fand nicht, dass der Duft sonderlich lange auf der Haut geblieben ist und gepflegt fühlte ich mich auch nicht. Da muss ich allerdings zugeben, dass mein Produkt schon etwas älter ist und die Intensität der Lush Produkte auch abnimmt, wenn sie älter werden. Ich war wirklich angenehm überrascht, da ich diese Mehrfachschaumbäder eigentlich eben nicht mag. Ich habe dieses Produkt mal von Lush geschenkt bekommen. 

In was habt ihr in letzter Zeit gebadet?

Liebe Grüße!

Donnerstag, 3. August 2017

Es gibt neue Produkte von Lush!

Hallo ihr Lieben! 

Ich finde, dass es bei Lush immer ein gewisses Sommerloch gibt. Im Sommer gibt es bei Lush halt keine aufregenden limitierten Editionen. Umso aufregender sind die neuen Produkte, die es jetzt gibt. Besonders auf dieses Produkt warte ich schon sehr lange:

Metamorphosis:



Befreie sie im warmen Wasser und sieh zu, wie das triste Grau des Stadtalltags hinfortgespült wird. Es macht Platz für eine Farbexplosion aus Orange, Pink, Gelb und Grün, die dich zu neuem Leben erweckt. Beruhigenden Aromen aus schwarzem Pfeffer und Myrrhe reinigen und erhellen deine Seele. Löse dich von dem Alten und sinke in eine helle, neue Welt voller Versprechen und Möglichkeiten.

Das Produkt kostet 5,50€. Ich finde es total spannend. Leider befürchte ich, dass ich das Produkt vor meinem Auslandssemester nicht mehr testen können.. :( Aber ihr könnt mir vielleicht berichten.

Yellow Submarine:



We all bathe in a yellow submarine! Ein Cocktail aus brasilianischem Orangenöl, Zitronengrasöl und Koriandersamenöl belebt die Sinne und transportiert dich an sonnige Küsten. Dort kannst du dem pinken und gelben Sonnenuntergang zusehen und gleichzeitig ein spektakuläres Bad genießen.

Auch hier wird eine Badebombe je 5,50€ kosten. Auch dieses Produkt finde ich recht spannend. Werde sie denke ich auch irgendwann testen.

Scrubee gab es neulich mal in einer LE, da habe ich schon zugeschlagen.



Triff Scrubee, den angesagtesten Peeler und Polierer im Viertel.  Mit all seinem feuchtigkeits-spendenden Honig und seiner Kakaobutter erscheint er dir vielleicht wie ein kleiner Softie, aber unterschätze niemals seine Peel-Kraft. Denn im Inneren stecken gemahlene Kokosnuss-Schalen und Mandeln, die sanft, aber effektiv exfolierend sind. 

Ich weiß gar nicht, ob mein Scrubee genauso duftet, wie diese Version. Ich muss zugeben, dass ich meinen noch nicht so oft verwendet habe, aber ich habe mich damals einfach in den Duft verliebt. Ich werde ihn sicherlich mal im Laden schnuppern. Für 10,95€ seid ihr hier dabei.

Dann kommt die Sleepy Bodylotion ins Standardsortiment:



Diese reichhaltige Bodylotion singt dir ein liebliches Schlaflied, beruhigende Lavendelblüten und besänftigendes Tonka Absolue wiegen dich ins Reich der Träume und umgeben dich mit einem verwöhnenden, malzigen Duft. Cremige fair gehandelte Bio-Kakaobutter und feinstes Lavendelwasser kümmern sich liebevoll um deine Haut, ein Aufguss aus Haferflocken beruhigt und kühlt. 
Sleepy gab es letztes Jahr zu Weihnachten und war da auch relativ beliebt, wenn ich mich recht erinnere. Da hat sie mich nicht so interessiert, aber für wen der Duft was ist, der wird hier sicherlich glücklich werden. Der Preis ist natürlich nicht ohne. 100ml kosten 10,95€ und 250ml liegen bei 19,95€.

Interessieren euch die neuen Produkte? Besonders die schwarze Badekugel interessiert mich, seitdem ich sie das erste Mal gesehen habe. Die Produkte sollen seit dem 29.07. in den Läden verfügbar sein. Online exklusiv gibt es übrigens auch neue Jelly Badekugeln, die hören sich irgendwie komisch an. Ich brauche irgendwie keinen Schleim in meinem Badewasser...^^ Interessieren die euch?

Liebe Grüße!

Sonntag, 30. Juli 2017

Empties 5/17 // Meine aufgebrauchten Produkte Juni & Juli!

Hallo ihr Lieben!

Ich habe in letzter Zeit einige Produkte aufgebraucht und deswegen möchte ich euch meine Meinung zu den Produkten mitteilen. Ich habe das jeweilige Produkt einen kompletten Produktzyklus lang verwendet und denke deswegen, dass ich mir eine gute Meinung zu den Produkten bilden konnte. Hier ein Überblick:



Lasst uns ins Detail gehen:



Garnier Fructies Coco Water Conditioner: Dieser Conditioner hat mich richtig überrascht. Leider duftet er meiner Meinung nach gar nicht nach Kokos, was ich irgendwie erwartet hatte. Er hat diesen typischen Garnier Fructies Duft. Eigentlich mag ich die Marke für Haarprodukte nicht so sehr, aber dieser Conditioner ist jetzt definitiv einer meiner liebsten! Er ist eher dickflüssig und lässt sich somit ganz gut verteilen und läuft nicht von der Hand runter. Ich glaube, dass er sich deshalb auch recht schnell aufbraucht. Ich finde, dass er meine Haare sehr gut gepflegt hat ohne sie zu beschweren. Ich fand meine Haare immer sehr schön weich. Ich werde das Produkt definitiv mal nachkaufen, wenn ich meine ganzen neuen Haarprodukte aufgebraucht habe.

CD Deo Granatapfel: Ich liebe dieses Deo. CD Deos sind aluminiumsalzfrei und sie haben einen sehr starken Duft, den ich sehr lange wahrnehmen kann. Die Granatapfel Version ist nach wie vor mein ungeschlagener Favorit. Ich werde es definitiv noch öfter kaufen, aber der Duft ist schon schwer und daher nicht wirklich ein Sommerduft. Im Winter liebe ich das Deo aber sehr!


Diese beiden Produkte gehen mehr in die Richtung dekorative Kosmetik:



Neutrogena Reinigungstücher: Diese Reinigungstücher waren bis zum letzten gut durchfeuchtet. Das fand ich schon mal sehr gut. Die Reinigungswirkung ist so durchschnittlich. Wenn ich damit mein Makeup runter genommen habe, hatte ich nicht das Gefühl super sauber zu sein, aber es hat trotzdem sehr viel runter genommen. Augenmakeup hat es auch entfernen können, wenn keine wasserfesten Produkte im Spiel waren. Nach dem Abschminken gab es bei diesem Produkt kein trockenes Hautgefühl. Das ist wohl das besondere bei diesen Tüchern. Ich habe sie schon nachgekauft (habe sie umsonst als Goodie dazu bekommen) und werde sie auch gern wieder verwenden.

Essence Camouflage: Neulich erst in den Favoriten, jetzt leer. Muss zugeben, dass es nicht die gleiche Tube ist. Ich hatte zwei gleichzeitig in Verwendung und eine ist jetzt leer. Wie neulich erst gesagt – der Concealer hat ne schöne Farbe (könnte wie immer einen Tick heller sein, aber hey...), deckt gut und hält auch. Es gibt stärker deckende Produkte, aber für den Preis finde ich den Concealer doch sehr gut.


Noch zwei Produkte für die Dusche:



Sante Glanz Spülung: Diese Spülung ist auch sehr reichhaltig und dichflüssig. Der Geruch ist etwas merkwürdig, wie es für Naturkosmetik so üblich ist. Meine Haare wirkten sehr gepflegt und weich. Leider glaube ich, dass sich meine Haare langsam an das Produkt gewöhnen. Deswegen werde ich erstmal andere Produkte verwenden, irgendwann kaufe ich es aber bestimmt nach.

Balea Soft-Öl Dusche: Das wurde ja vor einer Weile total gehypt, mir hat das gar nichts gegeben, deswegen halte ich es kurz. Ich weiß nicht mal, ob man das Produkt noch kaufen kann. Ich fand es hat nicht toll geduftet und auch nicht gepflegt. Die Verpackung ist nicht sonderlich hübsch. Durchgefallen.^^

Dann habe ich noch zwei weitere Produkte leer gemacht:



Balea Creme Seife Buttermilk & Lemon: Ich fand die Seife sehr angenehm. Ich glaube, dass die neulich bei DM auch reduziert war und aus dem Sortiment geht. Sie hat meine Hände gereinigt und nicht ausgetrocknet. Das beste war, meiner Meinung nach, der Duft. Es roch nach Cornetto Buttermilch-Zitrone Eis, wenn ihr das kennt. Ich war verliebt. Leider mochte es nicht meine komplette WG. Mit den 500ml konnten wir den Spender nur einmal komplett auffüllen. Irgendwie dachte ich immer, dass diese Beutel mehr Inhalt hätten, aber trotzdem ist der Preis unschlagbar.

Balea Strips: Diese Streifen klebt man sich auf die feuchte/nasse Nase um Mitesser und andere Unreinheiten herauszuziehen. Eigentlich halte ich von solchen groben Methoden zur Gesichtsreinigung nicht viel, aber diese Streifen bringen bei mir definitiv etwas. Man klebt sie also auf, lässt sie 15 Minuten einwirken und dann zieht man das ab. Es entfernt die kleinen Härchen und auch einige Mitesser. Man muss dazu sagen, dass das Abziehen auf jeden Fall wehtut. Immerhin zieht man auch Härchen mit heraus. Ich habe das Gefühl, dass der Streifen stärker klebt, je nasser die Nase ist. Ich glaube, dass ich die Nase bei der letzten Verwendung zu stark angefeuchtet habe, denn ich habe kleine Stippen auf der Nase. Meine Haut ist schon sehr empfindlich. Sicherlich gibt es effektivere Streifen, aber für den kleinen Preis tun diese es schon ganz gut. Die kosten so um die 1,50-2€ und es sind drei Streifen enthalten.

Mein letzter aufgebraucht-Post ist *hier* für euch verlinkt, wenn euch das Thema generell interessiert.
Was habt ihr in letzter Zeit aufgebraucht?

Liebe Grüße!

Sonntag, 23. Juli 2017

Ich ziehe nach Norwegen!? #MicheleinNorwegen

Hallo ihr Lieben!

Mit diesem Post startet auf meinem Blog eine aufregende, neue Reise! Ich ziehe nach Norwegen! Ihr habt tatsächlich richtig gelesen. Für mich geht es schon ab August nach Norwegen. Genauer gesagt mache ich ein Auslandssemester in Oslo. Ich freue mich wahnsinnig darauf, bin aber auch sehr aufgeregt. In zwei Wochen geht es schon los!

Ich möchte euch sehr gern mitnehmen, wenn ihr darauf Lust habt. Ich  denke, dass ich norwegische Kosmetik testen werde, aber es wird auch nützliche Posts zum Leben in Oslo und zu Norwegen generell geben. Ich möchte gern Antworten auf die Fragen finden, die ich bisher im Internet nicht beantwortet finde. Für andere Studenten, Touristen und sonstig interessierte Menschen ist das vielleicht ganz interessant. 

Wie geht es mit meinem Blog weiter? Naja, ich bin bis Dezember in Norwegen. In dieser Zeit wird es einmal die Woche einen Beauty-Blogpost geben. Ich bemühe mich, die Posts hinzubekommen. Ist als Ausgleich bestimmt auch wertvoll für mich. Schließlich liebe ich es mit Beautyprodukten zu spielen. Dazu möchte ich unter dem Hashtag #MicheleinNorwegen, den ihr auch schon im Titel seht eine Reihe zum Auslandssemester starten. Jeden zweiten Sonntag möchte ich euch ein Life-Update geben oder sonstige Posts über Reisen oder das Leben in Oslo zeigen. Gern teile ich sicher auch schöne Fotos mit euch. Diese Posts werde ich dann auch unter der Seite "Auslandssemester in Norwegen", die ihr oben in der dunklen Leiste findet, sammeln. Ich verlinke die Seite *hier*.

Ich hoffe, dass ihr Lust auf diese Reise habt. Ich freue mich schon sehr und kann es kaum erwarten.

Habt ihr Tipps für Dinge, die ich in Norwegen oder speziell in Oslo unternehmen kann? Lasst mir gern alles da!

Liebe Grüße!

Samstag, 22. Juli 2017

Drogerie-Einkäufe im Juli

Hallo ihr Lieben!

Es tut mir leid, dass diesen Monat so wenig online kommt, aber ich bin leider sehr beschäftigt mit Hausarbeiten. Ich war in letzter Zeit ein paar Mal in der Drogerie und ein paar Produkte haben sich angesammelt. Die möchte ich euch sehr gern zeigen. Ich finde es gibt im Moment einige neue, sehr interessante Produkte in der Drogerie.

Hier einmal ein Überblick:


Hier die ersten zwei Produkte:


Der Maybelline Master Conceal Concealer hat mich spontan angelacht und ich habe ihn direkt mitgenommen. Die Farbe erschien mir sehr hell. Der erste Eindruck ist recht gut. Er deckt schön und hat ein sehr natürliches und strahlendes Finish. Leider kriecht er sehr stark in die kleinen Fältchen unter dem Auge. Das ist total schade, da ich durch abpudern dieses schöne Finish wieder wegnehme. Ich weiß noch nicht, wie ich damit umgehen soll. Weil er so kriecht benutze ich ihn seltener. Ich wünschte, dass er das nicht täte. Kennt ihr Geheimtipps? Ich bin für alles offen.^^ 

Außerdem habe ich diese kleinen Schwämme von Real Techniques gekauft. Die lächeln mich auch schon eine ganze Weile an, ich war aber immer total skeptisch. Jetzt habe ich in letzter Zeit einige gute Reviews gehört und da habe ich sie mir gegönnt. Es gibt auch kleine Schwämme der Art von DM und Rossmann, die mag ich aber nicht, weil sie zu klein sind. Diese von Real Techniques scheinen eine gute mittlere Größe zu haben und sind deswegen bestimmt gut für Concealer geeignet. Ich werde sicherlich berichten.

Außerdem durfte die neue Balea Tuchmaske mit:


Eigentlich mag ich diesen Trend mit den ganzen schwarzen Produkten nicht, aber ich hab in letzter Zeit relativ unreine Haut und dachte, dass ich die ja mal ausprobieren kann. Ich erwarte mir nicht sonderlich viel, aber vielleicht überrascht sie mich.

Dann habe ich drei Haarprodukte gekauft:



Balea hat diese neue Oil Repair Schwerelos Reihe herausgebracht. Da ich die normale Oil Repair Reihe schon sehr mag, bin ich gespannt auf die neuen Produkte. Zum einen habe ich das Shampoo mitgenommen. Das Shampoo aus der Oil Repair Reihe beschwert mir die Haare leider etwas, vielleicht komme ich mit diesem dann besser klar.

Dann habe ich die Beautiful Long Spülung mitgenommen, da die wohl leider aus dem Sortiment geht. Sie war auf 75 Cent oder so reduziert. Da habe ich nicht viel drüber nachgedacht. Jetzt habe ich noch diesen Backup von der Spülung. Ich mag das Produkt recht gern.

Ebenfalls aus der Oil Repair Schwerelos Reihe ist die Creme-Kur. Ich sollte bei meinen trockenen Haaren eigentlich viel mehr Kuren verwenden. Leider bin ich immer so faul. Diese hat mich zusammen mit dem Shampoo echt interessiert. Der Duft der Reihe ist übrigens anders als die herkömmliche Oil Repair Spülung. Da bin ich glaube ich bisher nicht so der Fan. Allerdings habe ich die Produkte auch noch nicht getestet. Wir werden sehen, ob sie an die anderen Produkte ran kommen.

Dann durften noch diese drei Pflegeprodukte mit:


Ihr wisst vielleicht wie gern ich CD Deos verwende. Ich habe jetzt mal die Duftrichtung Morgenfrische mitgenommen. Die duftet nach Wasserminze und Gurke. Wenn es richtig heiß ist, finde ich die Duftrichtung irgendwie cool, aber ansonsten ist sie leider nicht so ganz mein Fall. Naja, Deo verbraucht sich ja auch recht zügig. Dann wird wieder eine andere Richtung gekauft. 

Das Neutrogena Mizellenwasser interessiert mich schon, seitdem es rausgekommen ist. Jetzt hab ich es bei Müller vor einer Weile im Doppelpack mit den passenden Reinigungstüchern gefunden. Die fand ich vom ersten Eindruck her recht gut. Mittlerweile ist die erste Packung leer und ich habe einen back-up. Die Tage kommt noch ein Aufgebraucht-Post, in dem ich nochmal auf die Tücher eingehe. Der Duft ist nicht ganz so mein Favorit und das Mizellenwasser riecht eben genauso wie die Tücher. Ich werde die beiden Produkte trotzdem sehr gern testen. Ich bin gespannt.

Außerdem habe ich noch einen Pinsel von Essence entdeckt. Er ist aus der Hip girls wear blue jeans LE:



Dieser Pinsel nennt sich Face Perfector Brush. Beim ersten Waschen hat der Pinsel keine Haare verloren. Das ist echt super. Ich persönlich habe ihn bisher für Highlight verwendet. Dafür ist er vielleicht etwas groß, für Bronzer möchte ich ihn auch mal testen. Ich finde ihn echt ganz süß und ich stehe total auf weiße Härchen bei Pinseln.

Meinen letzten Drogerie Einkauf verlinke ich euch mal *hier*, wenn euch das Thema generell interessiert.

Was habt ihr in letzter Zeit so gekauft? 
Kennt ihr Produkte aus meinem Einkauf? 
Lasst mir gern eure Meinung da.

Liebe Grüße!

Sonntag, 16. Juli 2017

Update zu meinem Schminktisch + Organisation meiner Makeup-Sammlung!

Hallo ihr Lieben!

Ich möchte euch meinen Schminktisch in der aktuellen Version zeigen. Da sich in dem Bezug bald was ändert kann ich den Post nicht mehr lange vor mir herschieben. Ich möchte den nämlich eigentlich schon lange schreiben, aber ich befürchte, dass das ein sehr langer Post wird. Ich hoffe, dass ich hauptsächlich die Bilder sprechen lassen kann. Unten verlinke ich euch auch meine letzten Posts zu dem Thema, falls ihr generell noch Inspiration sucht. Ich habe schon einige verschiedene Arten gehabt meine Schminke zu organisieren und habe sie schon oft mit euch geteilt. Organisation von Makeup macht mir genauso Spaß, wie das Ausprobieren von Kosmetik und deshalb probiere ich da gern herum. Mittlerweile bin ich eigentlich sehr zufrieden mit meiner Aufbewahrung. Im letzten Update habe ich noch in meiner alten WG gewohnt. Also willkommen in meinem neuen Zimmer!

Lasst uns anfangen. Das ist meine Schminkecke im Überblick:



Der Schminktisch ist von Ikea, der Hocker auch. Den Hocker finde ich online nicht mehr, der ist aber auch qualitativ nicht so toll. Der Schminktisch ist eigentlich ein Laptoptisch. Der heißt Vittsjö und kostet nur 29,99€. Ich kann ihn euch gern *hier* verlinken. Daneben habe ich ein altes Expedit-Regal. Die heißen jetzt Kallax und sehen wohl etwas anders aus. Die schwarze Box mit Deckel gibt es auch bei Ikea. Da weiß ich aber den Namen nicht mehr. Die finde ich auch total empfehlenswert. Wieso ich das so sehe, erkläre ich euch weiter unten. 

Die linke Seite meines Schminktisches:



Ganz links am Rand seht ihr eine kleine Mülltonne, die habe ich von Tiger. Ich finde die sehr praktisch für Wattepads oder Wattestäbchen. Meine Pinsel und auch Kajalstifte (auf der Fensterbank) habe ich in diesen Windlichtern von Depot. Darum habe ich ein Schleifenband geknotet und finde das recht niedlich. Ich habe Wattepads unten reingelegt, da aus einem Mal der Boden rausgebrochen ist, weil der Pinsel zu doll auf den Boden aufgekommen ist. Die Wattepads sollen das etwas abfedern. 

Auf der Fensterbank seht ihr außerdem noch einen solchen Halter für Briefe, den ich mal bei Müller aus der Büroabteilung gekauft habe. Besonders schön ist der nicht, aber er hält ein paar meiner Paletten. Rechts daneben habe ich einen Visitenkartenständer. Der ist aus einem Copy Shop aus Vechta, solche gibt es aber auch auf Amazon. Ich liebe den für Blushes und hätte ich mehr Platz würde ich definitiv noch so einen kaufen. Man sieht seine Blushes alle aufgereiht und ich wechsel so auch mehr zwischen den Produkten.

Vorne habe ich dann noch einen Wattepadbehälter von DM und alles mögliche an Kram. Was sonst gerade nirgendwo einen Platz hat. 

Hier ist die rechte Seite meines Schminktisches:



Auf der Fensterbank stapele ich Puderprodukte, die im Moment keinen Platz haben und dann habe ich noch einen Mujubehälter, der ebenfalls Produkte beinhaltet, die nirgendwo anders hinpassen. Diese Matte zum Pinselreinigen mit dem passenden Shampoo von Rossmann, dazu habe ich mal einen Post gemacht. Dann habe ich vorne noch jede Menge Zeug ohne anderen Platz und meine Palette, die ich benutze um Makeup anzumischen. Gebt mir noch etwa einen Monat, dann schreibe ich euch da einen Post zu. Durch die Glasplatte seht ihr das kleine Regalbrett des Laptoptisches. Dort stapeln sich meine anderen Lidschattenpaletten. Das nimmt langsam Dimensionen an, die nicht mehr schön sind...^^ Aber ich liebe sie alle so sehr... 

Hier seht ihr was auf dem Expedit-Regal draufsteht:



Die Schubladen sind von Muji. Das obere Element besteht aus zwei Schubladen, die etwas höher sind und darunter habe ich ein Element mit drei Schubladen, die etwas niedriger sind. Rechts daneben ist eine süße Kerze, die ich für Dekozwecke da stehen habe. Sie ist von Ikea und hat eigentlich auch einen Deckel, den ich da aber nie draufhabe. 

Rechts seht ihr diese silberne Kiste, in der mir Essence mal etwas zugeschickt hat. Die finde ich eigentlich recht cool. Dahinter steht das L'Oreal Mizellenwasser, welches ich bisher noch nicht benutzt habe (aber ich finde die Verpackung sehr hübsch!) und mein Haarspray von Taft, welches ich nicht sonderlich oft verwende, aber griffbereit haben möchte. 

Hier ein Einblick in die einzelnen Schubladen der Mujicontainer. Dieses sind die beiden hohen Fächer. Ideal für Foundation zum Beispiel.


Die linke Schublade enthält Foundations und Concealer, die ich nicht täglich verwende. Oft passen hier die Farben auch nicht. Außerdem habe ich noch Nagelknipser und eine Feile und ein Mac Pigment da drin.

Rechts ist mehr meine Alltagsschublade. Viele Concealer hiervon verwende ich regelmäßig und mein Augenbrauengel von Essence auch. Die Foundations sind auch meine Lieblinge. Natürlich verwende ich nicht alles täglich, aber diese Produkte benutze ich regelmäßiger, als die in der linken Schublade. In dieser Schublade habe ich auch oft Watte- oder Kosmetikstäbchen liegen. Dann habe ich sie da, wenn ich mit Mascara gepatzt habe. 

Achtung richtiger Wahnsinn - meine Mascaras:


Ich versuche meist nur so viele Mascaras anzubrechen, wie in diese Schublade passen. Das sind schon extrem viele... Ich finde Mascaras kann man nie genug testen. Das macht mir auch total Spaß. Derzeit habe ich mehr Mascaras im Anbruch als in die Schublade passen. Das ist schon echt etwas peinlich... Muss das dringend mal durchsortieren. Interessiert euch dort nochmal ein Post zu?

Hier habe ich meine Einzellidschatten:


Das sind auch zwei komplette Schubladen... Ganz schön viel. Ich greife eigentlich immer zu Paletten, aber jedes Mal, wenn ich durch meine Kosmetik sortiere fällt mir ein Grund ein diese Produkte zu behalten. Meist ist doch irgendetwas besonderes an ihnen. Immerhin kaufe ich fast keine Einzellidschatten mehr...^^ Ein Schritt in die richtige Richtung.

Hier zeige ich euch die ersten beiden Fächer meines Expedit-Regals, denn diese enthalten auch noch Kosmetik:



Links haben wir ein Muji-Schubladenelement. Muji hat übrigens in Hannover zugemacht. Deshalb ist dieses Regal ein Import aus Hamburg. Hat mir eine liebe Freundin mitgebracht. Vielen Dank! Dadrauf habe ich mehrere Lippenstiftregale stehen. Ich zeig euch das gleich nochmal einzeln.

Rechts habe ich eine der schwarzen Kisten. Besonders an denen ist, dass die Unterteilungen haben und deswegen perfekt sind für Kosmetik. Ich hatte auch schon mal zwei davon. Ich kann sie empfehlen. Dadrauf stehen auch wieder Lippenstiftorganizer. Zeige ich euch auch noch genauer.

Hier die drei Schubladen aus dem Muji-Regal:


Oben habe ich Blushes, Highlighter und sonstige Puderprodukte, die nicht in den Aufsteller passen. Ideal ist das nicht, aber immerhin ordentlich. Dann habe ich eine Schublade mit Lipglossen. Da liegt auch noch mein Backup der Missha Perfect Cover BB Cream.  Die letzte Schublade ist meine Backup Schublade. Die Mascaras, die ihr hier seht habe ich noch nicht geöffnet, also auch noch nicht benutzt. Außerdem habe ich noch einen Backup vom Nars Radiant Creamy Concealer. 

Das ist die schwarze Kiste geöffnet:


Ihr seht ja, dass da so schwarze Divider drin sind. Ich habe jeweils eins rausgenommen, normalerweise sind das alles quadratische Fächer. Die Kiste und die Divider sind aus Pappe, also schon anfällig kaputt und dreckig zu werden, aber meine halten sich echt recht gut. Dafür, dass es Pappe ist, ist es auch recht stabil. Ich habe hier Lippenprodukte, Lidschatten und Teintprodukte, die ich quasi nie verwende, aber auch nicht wegschmeißen möchte und meine Sleekpaletten drin.^^ Irgendwann muss das alles mal zusammen in den Müll, aber noch hänge ich dran. Ich habe die Kisten auch schon von zwei auf eine reduziert.

Zu guter letzt ein Überblick über die Lippenstifte:


Ich weiß nicht mehr, wo ich die einzelnen Produkte her habe. Aus der Drogerie sind sie recht teuer, einige habe ich von Primark oder aus dem TK Maxx. Online kann man sie bestimmt auch bekommen. Ideal finde ich auch diese Lösung nicht so ganz. Ich bräuchte ein riesiges Regal. Aber dafür bin ich dann wieder zu geizig/das gibt es auch nicht glaube ich.

Ihr habt bestimmt die Lichterkette gesehen, die überall liegt. So sieht das ganze dann im Überblick aus, wenn es dunkel ist. Ich finde das sieht sehr schön aus. Meine Postkartenwand ist übrigens nicht fertig. Ich sammel noch...



Leute, wir haben es geschafft. Hier noch meine älteren Schminktische oder Schminkecken:

November 2012, Januar 2014, April 2014, Dezember 2014, Juni 2015, August 2016

Ich liebe meine momentane Schminkecke so sehr :)
Wie bewahrt ihr eure Schminke auf? 
Gebt mir gern Tipps :)

Liebe Grüße!

Sonntag, 9. Juli 2017

Schaum mit Litamin und Dresdner Essenz?! (Review Badezusätze #44)

Hallo ihr Lieben!

Ich habe zwei neue Badezusätze in der Drogerie gefunden und ich möchte euch erzählen, wie ich sie so fand! Diese beiden fand ich auf den ersten Blick sehr interessant. 



Dresdner Essenz Traumpfade: Das Produkt von Dresdner Essenz ist ein Schaumbad. Deshalb kann man leider auch nicht vorher an der Verpackung riechen. Der Duft war sehr angenehm blumig. Es ist kein Duft, der stark im Gedächtnis bleibt, aber ich fand es im Bad schön. Ich habe den Badezusatz reingemacht, als die Badewanne halb voll war und es ist sehr viel Schaum entstanden, der auch sehr lange gehalten hat. Dazu fand ich, dass sich das Wasser sehr weich/pflegend angefühlt hat, wie ich es manchmal bei Lushprodukten feststelle. Das war sehr schön. Das Wasser nimmt eine dunkle lila Farbe an. Das fand ich sehr cool. Ich finde das ganze Produkt passt sehr gut zu dem Namen und der Verpackung! Ich würde das Produkt empfehlen.

Litamin Private Spa mit Honig und Arganöl: Dieses Produkt hat mich irgendwie angesprochen, obwohl ich auf Honig eigentlich nicht so stehe. Ich hatte auch noch nie ein Produkt von Litamin. Mich hat das Produkt irgendwie direkt auf den ersten Blick überzeugt. Gekauft habe ich das Schaumbad bei Müller und die Homepage von Rossmann sagt, dass das Produkt 2,99€ kostet. Bei Müller habe ich relativ sicher etwas um 3,50€ bezahlt. Laut Verpackung reicht dieses Produkt für 8 Anwendungen, ich bin aber der Meinung, dass ich mehr daraus bekomme. Vielleicht verwende ich einfach zu wenig. Der Preis ist also absolut in Ordnung. Bei DM scheint man den Badezusatz nicht bekommen zu können. Der Duft fasziniert mich. Nachdem ich das erste Mal in diesem Badezusatz gebadet habe, habe ich mir das Arganöl Duschgel von The Body Shop gekauft, weil ich mehr Produkte in meinem Leben brauche, die nach Arganöl duften.... Gefällt mir wirklich sehr gut. Der Badezusatz macht einen wunderschönen Schaum und auch hier wird das Badewasser sehr weich und fühlt sich reichhaltig an. Der einzige Minuspunkt ist, dass das Wasser leider nicht wirklich eine Farbe bekommt. Wenn man das haben möchte, muss man ein Produkt ergänzen, welches nur Farbe bringt. Ich mag auch, dass die Haut nach dem Bad schön weich und gepflegt ist und ganz angenehm und nicht aufdringlich duftet. Ebenfalls eine Empfehlung von mir. Hier könnt ihr den Duft im Laden natürlich testen, was ein Pluspunkt ist. Wenn ich das Produkt schon aufgebraucht hätte, würde ich es nachkaufen. Ich kann den Schaum definitiv empfehlen, wenn man den Duft mag.

Kennt ihr eins der Produkte? Lasst mir gern eure Meinung da.

Liebe Grüße!

Montag, 3. Juli 2017

Meine Mai & Juni Favoriten 2017!

Hallo ihr Lieben!


Es ist Anfang des neuen Monats, was bedeutet das in der Beautywelt? Richtig, Monatsfavoriten! Ich habe einige Produkte, die ich sehr gern verwendet habe, also lasst uns loslegen.

Hier habt ihr einen kleinen Überblick:


Am meisten Spaß hat mir die letzten beiden Monate die Benefit Cheek Parade Palette gemacht.


Eigentlich wollte ich die Palette nicht direkt so viel verwenden, aber ich konnte nicht anders. Ich war nie ein supergroßer Bronzerfreund, aber seitdem ich den Hoola Lite besitze schminke ich mich nie ohne Bronzer zu verwenden. Der Hoola Lite ist also ein sehr großer Favorit! Für mich ist er auch nicht zu hell. Ich muss teilweise sogar aufpassen nicht zu übertreiben.

Außerdem habe ich bei den sommerlichen Temperaturen besonders gern den Galifornia Blush von Benefit verwendet. Der Blush sieht sehr kräftig aus, und er kann es auch sein. Wahrscheinlich bin ich die ganze Zeit mit zu viel Blush rumgelaufen, aber er ist so wunderschön und frisch. Rockateur durfte auch das ein oder andere Mal auf meine Wangen, aber die Farbe finde ich bei kälteren Temperaturen hübscher.

Für meinen Teint habe ich auch einige Produkte geliebt.


Ich habe das Soap & Glory One Heck Of A Blot Puder super gern verwendet. Es handelt sich hier um ein sehr feines Puder, welches ein frisches und natürliches, aber trotzdem mattes Finish hinterlässt. Wenn ihr sehr ölige Haut habt, kann ich mir allerdings nicht vorstellen, dass es so lange mattiert. Für meine Mischhaut ist es allerdings ausreichend. Ich habe es seit ca. März und ich habe jetzt eine kleine Kuhle bemerkt. Ich bin irgendwie immer stolz, wenn man sieht, dass ich Produkte auch verwende. Es ist so schade, dass man Soap & Glory Kosmetik (vor allem dekorative!) nicht in Deutschland kaufen kann.

Der Real Techniques Miracle Complexion Sponge hat sich wieder in meine Routine (ich hasse das Wort!) eingeschlichen. Ich liebe den Schwamm, aber ich habe selten Lust extra ins Bad zu laufen um ihn nass zu machen. An den richtig heißen Tagen war der feuchte Schwamm allerdings wie ein Geschenk des Himmels. Da habe ich erst wieder gemerkt, was für ein tolles Tool das doch ist. Es macht ein sehr natürliches und frisches Finish.

Außerdem liebe ich die Essence Camouflage nach wie vor heiß und innig. Sie wird mir nach dem Sommer wohl etwas zu dunkel sein befürchte ich. Für den Preis ist das Produkt absolut großartig. Es deckt toll ab und ist dabei nicht so pastig. Irgendwann bekommt ihr noch eine Review von mir. Versprochen. Mir kommt es manchmal so vor, als würde sie sich recht schnell aufbrauchen. Muss ich mal beobachten.

Dann habe ich noch den Freedom Makeup Concealer in der Farbe weiß verwendet. Den kann ich echt für alles einsetzen. Ich habe oft die Essence Camouflage etwas damit aufgehellt, damit ich das Produkt auch unter den Augen verwenden kann, dafür ist es mir leider doch etwas zu dunkel. Besonders wenn ich sehr frisch wirken möchte, muss ich die Camouflage leider etwas aufhellen. Ich mache das ja nicht so super gern.

Dann habe ich noch drei Produkte für die Augen:


Die P2 Upper + Lower Lash Line Mascara und ich.. wir lieben und hassen uns gleichzeitig. Ich bin mir nicht sicher, was ich von ihr halte, aber da ich sie jeden Tag verwendet habe, wollte ich euch das natürlich nicht vorenthalten. Irgendwie ist sie richtig unnötig, aber irgendwie finde ich das Konzept auch ganz cool. Manchmal verklebt sie die Wimpern, wenn man nicht vorsichtig ist und das kann ich eben auch mit jeder anderen Mascara haben. Trotzdem greift sie die Wimpern echt toll und schwärzt sie. Leider kann ich echt nicht empfehlen sie auf den oberen Wimpern zu benutzen. Dann habt ihr eine große, dicke und schwunglose Wimper. Ich weiß nicht, ob es ein Nachkaufprodukt werden würde. Ich werde berichten.

Mascaras habe ich diesen Monat viele abwechselnd durchgetestet. Ich habe derzeit so viele geöffnete Mascaras, das ist eigentlich echt traurig. Trotzdem habe ich die Lov The Forbidden Dramatic Volume Mascara deutlich lieber und öfter verwendet als die anderen Mascaras. Von daher würde ich diese als meinen Favoriten bezeichnen. Die Mascara ist leider mit 10 Euro nicht ganz billig, aber ich mag sie gern. Sie macht alles, was ich von einer Mascara verlange und gelangt an alle Wimpern. Die Mascara hat ein ganz lustiges Bürstchen mit so zwei Knubbeln.

Zu guter letzt habe ich noch das Essence Make Me Brow Augenbrauengel wiederentdeckt. Das Produkt verwende ich schon seitdem ich es habe regelmäßig, aber so gern wie ich es zur Zeit verwende hat es definitiv einen Platz in meinen Favoriten verdient. Ich habe in letzter Zeit andere Produkte für die Augenbrauen getestet, doch dieses ist einfach das beste für mich, da es die Augenbrauen nicht so krass betont. Das sieht bei mir sonst nämlich irgendwie komisch aus. Vielleicht traue ich mich ja demnächst doch mal mehr.

Welche Produkte habt ihr in letzter Zeit gern verwendet?

Liebe Grüße!

Donnerstag, 29. Juni 2017

Meine Meinung zum Urlaub in Manchester

Hallo ihr Lieben! :)

Ich war im Februar für vier Tage in Manchester. Ich wollte euch meine Erfahrungen mitteilen und euch meine Meinung dazu geben, falls ihr euch auch für einen Trip nach Manchester interessiert. Vielleicht interessiert ihr euch auch erst nach dem Lesen für einen Urlaub dort. ;) Der Post wird bestimmt recht lang, ich versuche ihn nach Flug, Hotel, Shopping und Sightseeing zu unterteilen, damit ihr einen Überblick bekommt.

Flug:

Kurz und gut – wir sind mit Ryanair ab Hamburg geflogen. Ryanair ist nichts luxuriöses. Man kann nicht viel erwarten, man kommt aber günstig von A nach B. Ich bin schon oft mit Ryanair geflogen und wenn man keine besonderen Umstände braucht und beim Buchen vorsichtig ist (achtet auf die Daten eures Fluges in allen Stationen des Buchungsprozesses, lest euch alles gründlich durch!), sollte eigentlich alles klappen. 



Es gibt 10 Kilo Handgepäck kostenfrei (Gewicht ist nicht so wichtig, wie die Maße. Schaut da bei Interesse bei Ryanair nach). Das hat uns für vier Tage auch gereicht. Wenn man kein Gepäck aufgibt, muss man nicht so früh am Flughafen sein und nur durch den Security Check. In Hamburg war das ganz unkompliziert, in Manchester würde ich etwas mehr Zeit einplanen. In Manchester angekommen haben wir den Zug in die Stadt genommen. Wir haben pro Strecke 5 Pfund bezahlt und sind direkt bis Manchester Piccadilly gefahren. Auf dem Rückweg haben wir sogar einen Direktzug zum Flughafen erwischt. Die Strecke dauert so um die 20 Minuten. Tickets bekommt man einfach am Automaten.

Hotel:

Vom Manchester Piccadilly Bahnhof sind wir circa 10 Minuten zu unserem Hotel gelaufen. Wir sind im Ibis Styles Hotel an der Portland Street untergekommen. Wir haben über die Webseite hrs.de gebucht. Da ging das mit Kreditkarte ganz einfach. Das Hotel ist nicht ganz billig, aber sauber und ordentlich. Wir hatten ein kleines, sauberes Zimmer mit eigenem Bad. Es wurde jeden Tag geputzt und die Handtücher wurden bei Bedarf ausgewechselt. Man muss bedenken, dass Frückstück im Preis inbegriffen war. Ich hatte schon besseres Frühstücksbuffet, aber man wurde satt und man konnte immer mal wieder etwas anderes essen. Wir hatten unser Zimmer zu einer kleinen Seitenstraße raus, es war relativ ruhig was Straßenlärm angeht, aber aus dem Nachbarzimmer hat man alles mögliche gehört. Wir hatten eine Nacht lang eine Störung vom Feueralarm, aber ich denke, dass das überall passieren kann. Da konnten sie nichts für. Wer Interesse hat, sollte sich die Lage mal bei google maps anschauen. Es ist echt so unglaublich zentral. Wir sind in 10 bis 15 Minuten überall gut zu Fuß hingekommen. Als wir zum Outlet Center gefahren sind, konnten wir die Straßenbahn nehmen, die circa 1-2 Minuten Fußweg vom Hotel aus abfährt. Ich würde das Hotel wieder buchen.

Shopping:

Meine persönlichen Highlights waren die King Street (vor allem wegen Cath Kidston und Jamie's Italian), das Arndale Shopping Center (wegen allem^^ unter anderem Lush, Boots, Superdrug usw), Selfridges, TK Maxx und Space NK (der allerdings süß klein ist). Boots und Superdrug gibt es öfter. Da muss man dann mal googeln, wenn man auch kosmetiksüchtig ist. Lush gibt es zweimal in Manchester. Wenn man eine Person dabei hat, die sich langweilt, würde ich das Arndale empfehlen, die hatten eine kleine Sitzecke für die Wartenden und außerdem kann die Person vielleicht in einen anderen Laden dort gehen. 
Hier ein Foto vom wunderschönen Cath Kidston Laden:



Im Bezug auf Nahrungsaufnahme kann ich die „Fertiggerichte“ im Supermarkt empfehlen. Ernsthaft, schaut euch mal die Nudelsalate und Sandwiches und so weiter an. Die sind sehr frisch, sättigend und günstig. Manche finden das vielleicht nicht so lecker, aber ich habe mal ein paar Mahlzeiten fotografiert. Ich liebe Tuna and Sweetcorn Sandwiches! Und es gibt Karotten mit Humus direkt fertig. Den Nudelsalat fand ich auch sehr lecker. 




Wer sich etwas besonderes gönnen möchte (oder einfach mehr Budget hat als ein Student^^), dem empfehle ich Jamie's Italian, Jamie Olivers Restaurantkette. Ihr müsst den Epic Brownie probieren. Er und ich sind die große Liebe (ich vermisse ihn SEHR!! :D). Natürlich gönne ich euch auch ein Foto von diesem wunderbaren Kunstwerk:



Kultur/Sightseeing:

Es gibt zwei Museen in Manchester, die für mich interessant waren. Bei beiden ist der Eintritt frei. Wenn man möchte, kann man etwas spenden, das ist aber keine Pflicht. Mein Highlight war das People's History Museum. Ich interessiere mich sehr für englische Geschichte und Politik. Ich habe in der Uni mal ein Modul belegt, in dem ich viel über die Geschichte des Sozialstaates und der industriellen Revolution gelernt habe. Da hat es sich ganz wunderbar ergänzt. Das zweite Museum ist ein Science Museum, welches eher für Kinder gemacht ist, denke ich. Es gab Livemusik und Vorträge. Das erste war eher ein „klassisches langweiliges“ Museum, das zweite war innovativer und „cooler“. Für mich war das erste dennoch interessanter.^^



Natürlich ist Manchester eine "Industriestadt" mit Vergangenheit. Man erkennt das im Stadtbild sehr gut. Wer auf so etwas steht, wird in Manchester bestimmt nicht enttäuscht. Besonders, wenn man in die Museen geht. Die Mischung aus alter und neuer Architektur hat mich auch begeistert. Leider konnten wir keine wirklichen Souvenirläden entdecken können. Es gab immer nur Fußballsouvenirs.^^ Das fand ich sehr schade.

Eindruck von der Stadt:

Mein Eindruck von Manchester ist sehr positiv. Die Stadt im Ganzen hatte auf mich einen sehr positiven Vibe. Es gab auffällig viele Straßenmusiker, aber auch Obdachlose. Das ist uns beides oft aufgefallen. Beides finde ich sehr interessant. Das gibt natürlich den Eindruck dieser armen Industriestadt, die man irgendwie doch noch im Kopf hat. Durch die Musik, die einen in der Innenstadt eigentlich immer begleitet, bekommt man trotzdem einen positiven Eindruck. Wir konnten von unserem Hotel alles in der Stadt fußläufig erreichen. Das war auch ein Highlight! Damit hatte ich so nicht gerechnet. Für Leute, die nicht auf das Zufußgehen stehen, gibt es aber auch kostenlose Shuttlebusse, mit denen man einfach so durch das Stadtzentrum fahren kann. 

Kennt ihr Manchester? Interessiert euch die Stadt?

Liebe Grüße!